Sommer

Ihr Aktiv- und Erholungsurlaub in den Bergen

Saftig grüne Wiesen, klare Bergluft und kühle Wälder inmitten der Tiroler Bergluft: Das erwartet Sie bei Ihrer Auszeit in den Bergen im “schönsten Dorf Österreichs". Das ****S Hotel Böglerhof bietet Ihnen ein umfangreiches Angebot an Freizeitaktivitäten für die ganze Familie.

Erwandern Sie die umliegende Bergwelt, erkunden Sie das Alpbachtal mit dem Mountainbike oder schwingen Sie auf dem Golfplatz Uderns den Driver. Zur Abkühlung in Ihrem Sommerurlaub im Alpbachtal empfehlen wir einen Sprung in die glasklaren Badeseen oder Wildwasser-Action auf der Brandenberger Ache.

 

Wandern

Gipfelmomente im Alpbachtal

Beim Wandern lässt sich die einzigartige Naturlandschaft der Kitzbüheler Alpen zugleich auf eine sportliche und gemütliche Art erkunden. Ihr mit dem Wandergütesiegel ausgezeichnetes ****S Hotel Böglerhof stellt dabei den perfekten Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen dar.

Entdecken Sie die atemberaubende Schönheit des Zireiner Sees, die rauschenden Wassermassen in der Tiefenbachklamm oder die Romantik des Reintaler Sees.  

Damit Sie für Ihren Ausflug in das Wanderparadies Alpbachtal bestens ausgerüstet sind, stehen Ihnen direkt im Hotel Teleskopstöcke, Rucksäcke, Regenschutz und Kartenmaterial kostenlos zur Verfügung.

Wandertouren

Genussmomente in der Tiroler Bergwelt

Zweimal wöchentlich lädt unser geprüfter Wanderführer Gerhard alle Wanderfreunde unter unseren Gästen zu geführten Wandertouren in die malerische Welt der Kitzbüheler Alpen ein. Dabei entdecken Sie verborgene Plätze und urige Hütten und genießen in Ihrem Aktivurlaub unvergessliche Ausblicke.

Die geführten Wanderungen sind leicht bis mittelschwer, als besonderes Extra erhalten alle Teilnehmer ein gesundes Jausenpaket sowie eine Foto CD mit vielen schönen Erinnerungen.

Die Wiedersbergerhornbahn in Alpbach und die Reitherkogelbahn in Reith bringen Sie schnell und mühelos dem Gipfel näher. Somit steht unbegrenztem Wandervergnügen nichts mehr im Weg. Für alle Gäste mit der Alpbachtal Seenland Card ist die Benutzung der Sommerbergbahnen kostenlos.

Allseits beliebte Wanderung auf den Alpbacher Hausberg.

Gehzeit: ca. 5 Stunden 
Schwierigkeitsgrad: mittel 
Höhe: 1.899 m 

Routenbeschreibung:

Vom Hotel gehen Sie Richtung Congress-Centrum. Der Weg zu unserem Ausgangspunkt, setzt sich fort in einer etwas längeren Strecke (ca. 500 m) durch das dörfliche Zentrum immer in Richtung Osten. Als weiterer Orientierungspunkt geht es über den Blaiksteig hinauf zum Ausgangspunkt. Die zweite Etappe führt Sie über einen breiten Fahrweg (Fahrverbot) über den "Marienweg " (Nr.A20) zur Hösljochkapelle. In etwa 30 Minuten gelangen Sie zur Hösljochkapelle, wo Sie von verschiedenen Kreuzwegstationen begleitet werden. Am Hösljoch biegen wir nordwärts ab und steigen langsam und gemütlich höher. Immer wieder ergeben sich Ausblicke und laden zum Verweilen ein. Um der höher steigenden Sonne und zunehmenden Wärme zu entkommen, geht es in der letzten Etappe unserer Wanderung in stetigen Links- und Rechts Schleifen auf den Gipfel zu. Am Gipfel lädt eine Bank zum Sitzen ein und es öffnet sich vor einem ein Kranz aus Gipfeln die so bedeutende Namen tragen wie Schatzberg, Großer Galtenberg und Wiedersberger Horn. Der Gratweg (daher der Name!) verlangt uns zwei Anstiege und folgende Abstiege ab: 

Der Abstieg kann über folgende zwei Varianten erfolgen:

  • Abstieg Richtung Holzalm (Weg Nr. 10 oder B28), und zurück zum Ausgangspunkt. 
    Dauer: 1Std. 45 Minuten. 
  • Abstieg über Hauserjoch Richtung Bischoferalm (Weg Nr.A18) retour nach Alpbach. 
    Dauer: 1 Std. 30 Minuten

Die Steinbergalm ist berühmt für ihren selbsterzeugten Bergkäse.

Gehzeit: ca. 1:30 Stunden 
Schwierigkeitsgrad: mittel
Höhe: 1.710 m

Routenbeschreibung:

Mit Ihrem Auto fahren Sie bis nach Inneralpbach zum Wiedersbergerhorn Parkplatz. Von dort aus geht die Wanderung los. Links hinein in den so genannten Luegergraben. Vorbei an Tannen und Wäldern bis zu einer großen Holzbrücke, wo Sie rechts abbiegen. Sie folgen dem Weg solange gerade aus bis Sie auf eine Schotterstraße gelangen. Von dort aus folgen Sie ebenfalls diesem Schotterweg. Entlang des Baches und vorbei an der Kühtaialm. Von nun an geht’s immer ein wenig bergauf, dass allerdings leicht zu schaffen ist. Nach ca. einer Stunde Wanderung kommen Sie zur Faulbaumgartenalm. Dort haben Sie sich eine zünftige Jausen schon verdient. Bei dieser urigen Hütte können Sie in der Sonne richtig Energie sammeln. Über einem herrlichen Almweg können Sie nachher wieder gut gestärkt zur Steinbergalm wandern. Die Steinbergalm ist berühmt für ihren selbsterzeugten Bergkäse, die man auch gleich vor Ort verkosten kann.

Tolle Ausblicke auf Kramsach, Rattenberg sowie Rofan und Wilder Kaiser

Gehzeit: ca. 4 Stunden 
Schwierigkeitsgrad: mittel 

Routenbeschreibung:

Vom Parkplatz beim Schloss Lipperheide (Eingang zum Matzenpark) durch den Matzenpark, einen der schönsten und wertvollsten Kulturlandschaften Tirols. Nach dem Nymphäum rechts halten und Richtung Percha/Mühlbichl wandern. Beim Ortsteil Mühlbichl leicht bergab und die Landesstraße überqueren, weiter in Richtung Ortsteil Mehrn. Den Weg Richtung Burg Lanegg und anschließend bis zur Schule. Weiter geht es Richtung Mehrnsteinweg bis zum Ortsteil Mariahilfbergl. Besinnliche Einkehr in der Wallfahrtskirche möglich. Ab hier beginnt ein schmaler Waldsteig mit Steigung, welcher nur bei Schwindelfreiheit begangen werden soll. Zwischendurch ergeben sich tolle Ausblicke auf Kramsach, Rattenberg sowie Rofan und Wilder Kaiser. Bei der Stadtbergkapelle (Waldkapelle) entweder die Forststraße nach Rattenberg hinunter oder Alternativ: Links bei der Stadtbergkapelle den Kreuzweg hinunter nach Rattenberg - nach ca. 500 m geht links ein schmaler Kreuzweg zur oberen Schlossbergruine weg. Nach ca. 2 min. kann man sich einen tollen Überblick über die alten Gemäuer der oberen Burgruine machen. Achtung! Unbedingt wieder den gleichen Weg retour zum Kreuzweg gehen, da der schmale Abstieg von der Burgruine nach Rattenberg steil und gefährlich ist (wird nicht betreut!).
Nach einem Spaziergang durch die historische Fußgängerzone von Rattenberg mit ihren zahlreichen Glaskunstgeschäften gemütlich entlang des Innradweges Richtung Innsbruck wandern. Nach den Montanwerken Brixlegg noch ca. 300 m bis zum Rastplatz am Inn gehen, dann links leicht bergauf zum Ortsteil Weng wandern. Durch die Siedlung durch bis zur Landesstraße B171, diese überqueren und auf der anderen Seite beim Matzenpark Eingangstor entlang der Parkallee wandern. Vorbei am Tennisplatz und Spielplatz bis zum Gut Matzen. Dort durch den Garten durch (schöne Einkehrmöglichkeit mit bezauberndem Garten und Blick auf das Schloss Matzen) und am Karpfen- und Löwenteich vorbei bis zum Parkplatz beim Schloss Lipperheide.
Option: vom Schloss Lipperheide Richtung Innweg gehen und ergänzend noch Schloss Lichtwerth und die Burgruine Kropfsberg bei St. Gertraudi bestaunen (von innen nicht zu besichtigen). 
Der Weg kann natürlich auch in umgekehrter Reihenfolge von Rattenberg aus begangen werden.

Highlight: die atemberaubende Aussichtsplattform an der höchsten Klammstelle!

Gehzeit: ca. 2 Stunden 
Schwierigkeitsgrad: mittel 

Wandern Sie entlang des Naturjuwels Brandenberger Ache auf den Spuren längst vergangener Tage, als noch die Holztrift betrieben wurde. Anfahrt mit dem Auto von Kramsach Richtung Liftparkplatz bis weiter nach Aschau. Nach ca 2 km erreichen Sie den Eingang zur Tiefenbachklamm. Parken können Sie entlang von der Aschauerstraße. 
Von Juni bis September gibt es auch die Gelegenheit mit dem Bus von Brixlegg Bahnhof oder Kramsach Rathaus zu fahren. Bus verkehrt von Montag bis Freitag. Die genauen Fahrzeiten des Buses erhalten Sie an der Rezeption. Die Wanderung führt entlang der Brandenberger Ache durch eine beeindruckende Naturlandschaft, die durch das tosende Wasser geprägt wird. Nach ca. 1 Stunde erreichen wir die Jausenstation Tiefenbachklamm, wo Sie gerne für eine kleine Jause oder auch einem kurzen Kaffee einkehren können. 
Zurück wandern Sie entweder durch die Klamm oder machen einen Aufstieg nach Brandenberg. Highlight: die atemberaubende Aussichtsplattform an der höchsten Klammstelle!

Die Farmkehralpe ist berühmt für ihre großen, super leckeren Wiener Schnitzel.

Gehzeit: ca. 2 Stunden 
Schwierigkeitsgrad: mittel 
Höhe: 1.543 m

Routenbeschreibung:

Mit Ihrem Auto fahren Sie nach Inneralpbach bis zum Wiedersberger Horn Parkplatz. 
Von dort beginnt die Wanderung nach rechts über die Holzbrücke. Immer geradeaus entlang des Greitbaches. Beim ehemaligen Gasthof Leitner beginnt eine Schotterstraße, die Sie geradeaus weiter verfolgen. Sie kommen an der Greiteralm vorbei, wo Sie Ihr Ziel die Farmkehralm bereits sehen können. Nach nur noch wenigen Kilometern erreichen Sie die Farmkehr Alpe (Niederleger). Die Farmkehralpe ist berühmt für ihre großen, super leckeren Wiener Schnitzel, die Sie bei schönem Wetter auf der herrlichen Sonnenterrasse genießen können.

Die begeisterten Wanderer können es noch auf den Großen Galtenberg wagen, wo Sie immer nur der Beschilderung bergauf folgen müssen. Der Große Galtenberg liegt auf 2424 m und ist der höchste Berg im Bezirk Kufstein. Retour gehen Sie am Besten den selben Weg.

 

Einblicke in die Natur und die Heimatgeschichte...

Gehzeit: ca. 2 Stunden 
Schwierigkeitsgrad: leicht 

Routenbeschreibung:

Beschilderter Wanderweg rund um das Dorf. Vom Böglerhof gehen Sie links bis zum Tennisplatz, wo Sie rechts den Weg folgen bis zum Hotel Alpbacherhof. Wieder links gehen Sie vorbei am Hotel Alpbacherhof , wo Sie eine kleine Brücke überqueren. Bei der Weggabelung rechts abbiegen und die Mühlbachbrücke passieren. Weiter geht es links zum Mühlbachweg. Den Waldweg A3 wandern Sie entlang des Höslbaches bis zur Grillanlage, wo Sie auch einen Kinderspielplatz finden. Bei dem Kinderspielplatz finden Sie ebenso eine kleine Kneippanlage zum ausspannen. Die Tour führt weiter auf dem Lärchenwege, vorbei an den Thierberghöfen, Bradenberg, und der Trat.
Retour folgen sie dem Weg geradeaus retour ins Dorf. Nicht für Kinderwagen geeignet, aber sehr nett für Familien mit Kindern.

Mit überwältigenden Blick auf die uns umgebende Bergkulisse

Gehzeit: ca. 5 Stunden 
Schwierigkeitsgrad: schwer 
Höhe: 2.127 m

Routenbeschreibung:

Mit der Gondelbahn schweben Sie sanft und ruhig knappe 1000 Höhenmeter über Alm- und Waldböden unter uns Richtung Bergstation. Oben angekommen staunen Sie über einen überwältigenden Blick auf die uns umgebende Bergkulisse, die im Süden mit den eisgezierten Gipfeln der Zillertaler Alpen und den Hohen Tauern ihren Anfang nimmt und bei den über dem Inntal gelegenen schroffen Zacken des Karwendel und des Rofan ihr Ende nimmt. Taleinwärts über dem Greiter Graben ragt bereits die Sagtaler Spitze empor, die mit 2241 Höhenmeter den höchsten Punkt unserer Tour markiert. Statt über einen breiten, sanften Almweg in südöstlicher Richtung das Wiedersberger Horn talseitig zu queren, steigen Sie über einen steinigen, holprigen Steig dem 2127 hoch gelegenen Gipfel entgegen. Dauer: 30 Minuten. Bis hierher folgten Sie dem Weg mit der Nr. A 40. 
Nach einer Gipfelrast und einem Foto schlagen Sie den Weg mit der Nr. A 41 ein, der uns in ungefähr 2 Stunden auf den Gipfel der Sagtaler Spitze führt. Die Sagtaler Spitze ist eigentlich eine von mehreren Spitzen in der Gebirgskette, die sich zwischen dem Großen Galtenberg und dem Wiedersberger Horn hinzieht.
Achtung: ab hier nur mehr mit alpiner Erfahrung, Einschätzung alpiner Gefahrenquellen notwendig. Einer dieser Spitzen, der eigentlich ein Kopf ist, trägt den Namen Gamskopf und ragt mit 2205 Höhenmetern über dem Märzengrund auf, der im Zillertal liegt. Die nun folgende südseitige etwa 1,5 stündige dauernde Querung hinüber zum Gamskopf, erfordert teilweise Schwindelfreiheit und eine gute Trittsicherheit. Aufstiegshilfen wie Stahlseil und Trittbügel erleichtern den Auf und Abstieg. Eine weithin sichtbare Markierung weißt einem den Weg. Vom Gipfel hinunter zum so genannten Krinnjoch (Höhe: 1990m) führt Sie der unschwierige Steig mit der Nr. A 42. Jöcher haben es an sich, dass sie Täler verbinden; in unserem Fall den Greiter Graben mit dem Märzengrund. Von diesem Scheitelpunkt aus nach rechts absteigend, sehen Sie unsere nächsten Anlaufpunkt.
Die Farmkehralm (Niederleger) ist nach 45 Minuten unsere letzte Labungsmöglichkeit, bevor wir den langen "Talhatscher" talauswärts nach Inneralpbach antreten. Er trägt die Nummer A 16. Nach einer weiteren Stunde kommen Sie am besagten Ort Inneralpbach an und beglückwünschen sich zu unserer gelungenen Bergtour.

Traumhafte Ausblicke am Wiedersbergerhorn

Gehzeit: ca. 2 Stunden 
Schwierigkeitsgrad: leicht 
Höhe: 1.850 m 

Routenbeschreibung:

Dieser Weg trägt seinen Namen zu Recht. Er führt um das Wiedersbergerhorn und bietet einen herrlichen Blick über das Alpbachtal, Zillertal und Inntal, vom schroffen Karwendl bis zu den Gletschern am Alpenhauptkamm. Vom Parkplatz aus fahren Sie mit der Wiedersbergerhorn Bahn zur Bergstation. Von dort aus biegen Sie links ab und somit gelangen Sie dann auf den Panoramaweg (Nr. A 40) Sie haben hier eine fantastische Aussicht auf die umliegenden Täler. Der Weg führt rund um das Wiedersbergerhorn, wo Sie am Ende wieder zur Bergstation zurückkommen.

Nach der tollen Wanderung haben Sie sich eine Stärkung bei der Dauersteiner Hütte verdient. Tipp: Ein Abstecher auf den Gipfel des Wiedersbergerhorn (2127 m) lohnt sich auf jeden Fall! Ein Blick auf das Alpbachtal, Zillertal, Inntal und weitere Gipfel locken. Der Gipfel ist leicht begehbar (auch für Kinder), ca. eine Stunde ab der Bergbahnstation.

Bunte Infotafeln, Schauimkerei, Puppenmuseum, Streichelzoo und mehr...

Gehzeit: 3 Stunden 
Schwierigkeitsgrad: mittel 

Routenbeschreibung: 

Vom Parkplatz Reintalersee Ost spazieren Sie den Weg zum Berglsteiner See. 
Entlang des Weges laden bunte Infotafeln zu kinesiologischen Bewegungs- und Konzentrationsübungen ein, die das Gleichgewicht unterstützen, Koordination und Aufmerksamkeit fördern. Weiter geht es von der Ostseite des Sees über den Weg Nr. 11 ein Stück abwärts bis zur Beschilderung Voldöpper Spitze (links). Von hier folgt man der ansteigenden Schotterstraße bis zum Schild Schindlerweg (rechts).
Beim Pumpenhof besteht bei Voranmeldung die Möglichkeit eine Schauimkerei zu besuchen. Hier wieder rechts abbiegen in Richtung Asperhof. Dort laden das Puppenmuseum und der Streichelzoo mit Jausenstation zur Rast ein.

Der Rückweg führt über Weg Nr. 11 ansteigend bis zur Beschilderung nach links Kramsach-Moosen bis zum Parkplatz.

Gehzeit: 3 Stunden 
Schwierigkeitsgrad: mittel 

Routenbeschreibung:

Am Wellnesshotel Böglerhof und Congress Centrum Alpbach vorbei auf der Fahrstraße bis zum Weiler Dorf. Nach etwa 20 Minuten erreichen Sie eine Weggabelung, wo Sie nach rechts abbiegen. Über die Brücke dem Straßenverlauf entlang bis zum Gasthof Rossmoos. 
Von dort aus geht’s nach Lust und Laune weiter zur Jausenstaion Wurmhof. Oberhalb der Jausenstation Wurmhof vorbei zum Bauernhof „Tal“. Über den Talgraben nach Inneralpbach. Nach ungefähr einer halben Stunde Wanderung kommen Sie and einer Kapelle vorbei. Rechts drehend über die Brücke geht es wieder talauswärts Richtung Inneralpbach. Nach 2 km erreichen Sie das Gasthaus Wiedersbergerhorn. Zirka 50 m davor geht es rechts über den Steg zum mittleren Höhenweg. Dieser führt über den Weikart Graben und an der Stettauer Mühle vorbei.
Wenn Sie immer geradeaus gehen erreichen Sie nach einer knappen halben Stunde wieder das Zentrum von Alpbach. Sie können auch gerne mit dem Bus von Inneralpbach zurück nach Alpbach fahren. Die Haltestelle befindet sich am Hotel Wiedersbergerhorn.

Hiking with a view!

Gehzeit: ca. 7 Stunden 
Schwierigkeitsgrad: schwer 
Höhe: 2.224 m 

Routenbeschreibung:

Das Sonnwendjoch ist mit einer Höhe von 2.224 Metern der südöstlichste Ausläufer des Rofangebirges. Aufgrund der exponierten Lage genießt man vom Gipfel einen hervorragenden Ausblick über das Unterinntal, die Zillertaler- und Kitzbühler Alpen bis hin zu den Stubaier Alpen. 
Auffahrt mit der Sonnwendjochbergbahn in Kramsach auf 1.785 m (kostenlos mit der Alpbachtal Seenland Card). Kurzer Anstieg bis kurz unterhalb des Rosskogels, dann über Almwiesen zum Zireiner See(Beschilderung Zireiner See folgen). Vom Westende des Sees führt der Weg teilweise recht steil über den Schafsteig (Klettersteig) auf den markanten Grad zwischen Rofanspitze und Sagzahn. Nun folgt ein kurzer, aber schwieriger Anstieg durch den Kamin (Klettersteig) zum Sagzahn 2.228 m. (Dieser Teil kann auch umgangen werden, allerdings müssen Sie hierfür ca. eine 3/4 Stunde länger einplanen). Vom Sagzahn aus gelangt man nun ohne Schwierigkeiten und recht gemütlich zum Vorderen Sonnwendjoch 2.224 m (bis hier ca. 3,5 Stunden ab Bergstation). Nun führt der Weg nur noch abwärts zuerst bis zur Bayreuther Hütte bzw. Bergalm und weiter bis zur Talstation der Sonnwendjochbergbahn.
Achtung: Diesen Abstieg nicht unterschätzen, da es sich hierbei um 1.650 hm handelt (ca. 3,5 - 4 Std.). Alles in allem erwartet Sie also eine herausfordernde Tages-Alpintour.

Wanderrucksack

Auf Anfrage befüllen wir Ihnen unseren praktischen Wanderrucksack mit einer Jause nach Wahl.

Mountainbiken

Die Kitzbüheler Alpen auf zwei Rädern erkunden

Rad ausleihen und losradeln: Im ****S Hotel Böglerhof stehen bestens gewartete Mountainbikes kostenlos zum Verleih bereit. Gerne erhalten Sie an der Rezeption als Hilfsmittel zur Tourenplanung Karten mit vielen interessanten Tourenvorschlägen.

Alternativ nehmen Sie die Guides von AKTIV BIKING mit auf abwechslungsreiche geführte Mountainbike-Touren quer durch das Alpbachtal.

 

Um hoch gelegene Ziele bequemer zu erreichen, eignet sich eine Tour mit dem E-Bike. Tauchen Sie ein in die wunderbare Landschaft der Kitzbüheler Alpen und genießen Sie die Expeditionen zu den schönsten Winkeln der Region – ganz ohne sportliche Höchstleistung.

Preise E-Bike Verleih:

  • Halber Tag (bis 3 Stunden): € 13,-
  • Ganzer Tag (ab 3 Stunden): € 25,-
Golfen

Abschlag mit Panorama in den Kitzbüheler Alpen 

Packen Sie den Driver aus und schlagen Sie am Green des Golfclubs Uderns ab. Nur 20 Minuten vom Hotel Böglerhof entfernt erwartet Sie in Uderns ein 18-Loch-Golfplatz mit einer überdachten Driving Range, einem Golfbistro und einer Golfschule.   

Wir ermöglichen Ihnen als Partnerbetrieb des Golfclubs einen entspannten Abschlag. Buchen Sie Ihr Greenfee bereits im Voraus und reservieren Sie direkt im Hotel Ihre gewünschten Abschlagszeiten. Zudem erhalten Sie bei uns 15 % Rabatt auf Ihr Greenfee.

TIPP: Weitere Golfclubs in der Nähe sind der GC Achensee (Fahrzeit ca. 35 Minuten), der GC Westendorf (45 Minuten), der GC Innsbruck (60 Minuten) und der GC Kitzbühel (60 Minuten).

Badespaß

Badeseen im Alpbachtal

In Ihrem Urlaub in den Bergen steht Ihnen für den Sprung in das kühle Nass jederzeit unser Outdoor-Pool zur Verfügung. Nicht minder empfehlenswert sind auch Ausflüge mit der ganzen Familie zu den umliegenden Badeseen im Alpbachtal.

  • Reintalersee (Entfernung ca. 14km, 20min. Autofahrt)
  • Krummsee (Entfernung ca. 13,5 km, 20min. Autofahrt)
  • Berglsteinersee (Entfernung ca. 17 km, 30min. Autofahrt)
Outdoor Action

Outdoor-Aktivitäten in Ihrem Urlaub in den Bergen

BOGENSCHIESSEN
Spannen – zielen – schießen. Beim Bogenschießen bei Sport Ossi in Kramsach steht nicht der Wettkampf im Vordergrund, sondern vielmehr die Bewegung an der frischen Luft und das Erleben des Wechselspiels von An- und Entspannung.  

KAJAK
Das Kajakfahren ist wohl die eleganteste Art, um mit dem Wildwasser zu spielen. Die erforderliche Technik sowie richtiges Verhalten im Wildwasser erlernen Sie bei den Anfänger- und Fortgeschrittenenkursen von Sport Ossi.

HOCHSEILGARTEN
Die Expedition in luftige Höhen erfordert Selbstvertrauen, Koordination und Mut. Ob Sie in Kramsach die Adler-, Mammut- oder Flying-Fox-Tour in Angriff nehmen, ist ganz Ihnen überlassen.

SCHLAUCHREITEN
Die rasante, eineinhalb Kilometer lange Fahrt mit bemalten Schläuchen auf einem der letzten unverbauten Wildwasser Tirols – der Brandenberger Ache bringt jede Menge Spaß und Action mit sich. Die sportliche Weiterentwicklung vom Rafting stellt ein Abenteuer für die ganze Familie dar.

Lust auf Aktivurlaub in Tirol?

Dann buchen Sie gleich heute ...
Bildergalerie +43 5336 5227 anfragen buchen